234. Tag – Picton

Frueh ging es dann nach einer langen, heissen Dusche weiter Richtung Picton. An der Kueste konnte man sehr viele Robben beobachten, noch viel mehr als das letzte Mal. Und wir stoppten auch wieder bei der Robbenkolonie. Ich kann mich an diesen Tieren echt nicht satt sehen – so wunderschoen und suess!!! Ich beschloss diese Nacht noch in Picton zu bleiben, da mir das Hostel echt super gefallen hatte und es dazu noch sehr guenstig war, waehrend die anderen schon an diesem Tag die Faehre nach Wellington genommen haben. Es wurde dann auch ein sehr entspannter Tag und ich fing an ein englisches Buch zu lesen, mit dem ich dann gar nicht mehr stoppen konnte. Und glueckich darueber, alles verstanden zu haben. Jetzt lese ich gerade „“the wizard of oz““. Eigentlich gibt es auch gar nicht so viel mehr zu sagen. Es regnete wieder – aber das war ja nichts neues hier in Picton – die Leute waren nett, es lief wie immer James Bond im Fernsehen… Ach nein halt, spaeter sahen wir dann „“Walk the line““ und ich weiss nicht wieso, zumindest hatte ich es zu Hause nie geschafft, diesen Film zu sehen und er ist ja wirklich so toll! Jaja, schoen. Am naechsten Tag ging dann auch meine Faehre nach Wellington. Jetzt hiess es mich von der Suedinsel zu verabschieden. Es ist wirklich atemberaubend hier und die Mischung von Meerkueste und Bergen, die gleich dahinter hervorragen – schwer in Worte zu fassen. Die Zeit war grossartig, mit tollen Menschen, hervorragenden Busfahrern, einer grossartigen Landschaft und jeder Menge Spass.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.