223. Tag – Greymouth

Frueh gab es noch schnell ein Fruehstueck und ich lernte auch noch auf die Schnelle eine Deutsche kennen. Zum Anfang wirkte sie sehr grummelig, aber das lag wohl daran, dass sie hier in Neuseeland nicht wirklich gluecklich war und schon ihrer Abreise entgegen fieberte. Wir redeten dann noch eine Weile und es waer bestimmt nett gewesen, noch mehr Zeit gehabt zu haben. Aber es geht ja immer weiter und wenn es danach gehen wuerde, dann haette meine Reise schon in Indien geendet 😉 Diesmal hatten wir auch den voll guten Busfahrer. Toll!!! Er erklaerte immer ein bisschen was und ansonsten spielte er tolle Musik. Also genau die richtige Mischung. Die Fahrt war besonders toll, da wir an vielen Punkten unterwegs stoppten um Fotos zu machen oder halt die Landschaft zu bewundern. Da gab es dann wieder Seerobben, schoene Straende, die man durch einen Dschungelweg erreichte und einzigartige Felsformationen bei den Pancakerocks. Das Wetter spielte mit und es war einfach nur der Wahnsinn. Als Hintergrundkulisse immer riesiege Wolkenberge durch die sich die Sonnenstrahlen zwaengten. Richtig schoen. Ich lernte dann auch eine weitere Deutsche kennen, Nina aus Hamburg. Super nett und wir redeten dann viel waehrend der Busfahrt. Schoen. Ach, ich koennte die ganze Zeit die grossartige Landschaft hier beschreiben, aber mir fehlen die Worte – es ist eher ein Traum. Wir hatten nicht immer das beste Wetter, aber meist wirkt es immer super, auch wenn es mit riesigen Regenwolken verhangen ist. Abends erreichten wir Greymouth. Ich hab mich dann etwas geaergert, dass ich das Angebot nicht angenommen hatte, eine Bierbrauerei zu besuchen und danach zum BBQ zu gehen, da die meisten der Gruppe mit dabei waren. Aber so schlief ich dann fast 12 Stunden 😉 waehrend die anderen frueh verkatert im Bus sassen. Auch ein Bad war am fruehen Morgen noch drin. So schoen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.