240. Tag – Mt. Manganui

So, jetzt wird es wohl mal wieder Zeit etwas zu schreiben. 🙂 An dieser Stelle noch einmal Entschuldigung, dass es so ewig gedauert hat. Ich fuehl mich richtig schlecht deswegen. Hoffe den Rest nun doch recht zuegig zu vervollstaendigen.
Die letzte Zeit in Rotorua war dann noch richtig schoen und ich habe grossartige Erinnerungen an die Zeit und besonders das Hostel – nette Leute, gemuetliche Atmosphaere und es war immer alles blitzsauber. Es war nur etwas schade, dass die Japaner meist unter sich waren und man deshalb kaum die Moeglichkeit hatte, mit ihnen ins Gespraech zu kommen und japanisch beherrsche ich dann doch noch nicht 😉 Leider war das meist der Fall, wenn man nicht gerade auf individuell-reisende Japaner traf, das staendige Zusammenhocken, so dass man sich oft als stoerend empfand. Sonst fiel es aber gar nicht so doll auf, aber wie ich ja schon schrieb, waren in dem Hostel sehr viele Japaner anzutreffen. Trotz allem war es grossartig und ich verbuchte es dann jedes Mal als kleinen Erfolg, wenn doch nette Gespraeche zu Stande gekommen sind. Ein Maedchen wird sogar zur gleichen Zeit in Nepal sein wie ich, vielleicht sieht man sich ja dann wieder.
Der letzte Tag begann dann auch mit strahlendem Sonnenschein und ich genoss die letzten Stunden in vollen Zuegen – ein bisschen Lesen im Garten und die Ruhe geniessen, bevor es weiterging. Am liebsten waere ich noch viel laenger geblieben. Das einzig Positive an der Weiterreise war das Entgehen des Gestanks, der sich immer wieder mal stark, mal schwach seinen Weg suchte und man konnte ihm beim besten Willen nicht entfliehen. 😉 Ich reiste dann wieder mit Lisa und Mechthild zusammen, die ich ja schon vorher getroffen hatte. Heute sollte es dann zum Mt. Manganui gehen. Von dem Berg sah ich dann aber herzlich wenig, da wir doch relativ spaet in dem kleinen Ort ankamen und es am naechsten Tag auch schon weiterging nach Auckland. So verbrachten wir alle zusammen einen gemuetlichen Fernsehabend mit „“Fluch der Karibik““, selbst gebackener Pizza und Plaetzchen 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.